© Florian Trykowski

Raus ins Glück

Für Aktivurlauber mit Handicap eröffnet sich im Elbsandsteingebirge ein reiches Betätigungsfeld: Rolliwanderungen, Handbiketouren, Klettern, Reiten und Bootstouren.

Das gut ausgebaute Wegenetz der Nationalparkregion Sächsische Schweiz bietet Reisenden mit Mobilitäts- und Sinneseinschränkungen sowie lern- und geistig behinderten Menschen unzählige Möglichkeiten für entspannte Spaziergänge oder ausgedehnte, anspruchsvolle Wanderungen.

Wenngleich auch nicht alle touristischen Ziele für Menschen mit Handicap geeignet sind, so lassen sich viele der schönsten Orte im Elbsandsteingebirge selbst bzw. in Begleitung erkunden. Auch in der Böhmischen Schweiz können viele lohnende barrierefreie Ausflugsziele entdeckt werden.

Hier findet sich eine kleine Auswahl der schönsten Rollstuhl- und Handbiketouren durch die Sächsische Schweiz. Abhängig von der Länge der Tour, Wegbeschaffenheit und Streckenprofil unterscheiden sich diese in ihren Anforderungen an den Rollifahrer.

Eine Klassifizierung mittels Schwierigkeitsstufen soll helfen, die für sich geeignete Tour zu finden. Es wird empfohlen, die Touren immer in Begleitung von Personen ohne Handicap zu unternehmen, da es immer mal Streckenabschnitte gibt, wo eine Unterstützung durch die Begleitung sinnvoll bzw. notwendig ist.

Die Handbiketouren wurden mit einem Tourenbike abgefahren, d.h. Touren mit dem Adaptivbike sind wegen ihrer anderen Schwerpunktverlagerung unter Umständen schwieriger zu bewältigen.