© Marko Förster

Caspar-David-Friedrich-Stele

Auf einen Blick

  • Bad Schandau
  • Denkmal, Infopunkt,…

Caspar-David-Friedrich-Stele am Bächelweg in Krippen

In Sachsen verbrachte Caspar David Friedrich die produktivste Zeit seines Lebens.
Mehrfach kommt Friedrich zum Wandern und Zeichnen in die Sächsische Schweiz. Belegt sind Besuche im Sommer 1800, 1808 und 1812. Von Frühjahr bis Sommer 1813 lebt der Maler mit dem markanten Backenbart sogar einige Monate am Stück hier. Im beschaulichen Örtchen Krippen an der Elbe, im Haus seiner Freundes Friedrich Gotthelf Kummer sucht er Zuflucht vor dem Kriegsgeschehen und dem ihm verhassten Napolen. Sachsen ist Hauptschauplatz der Befreiungskriege. Preußen, Russen und Franzosen ziehen abwechselnd durch Dresden. Die schicksalhafte Völkerschlacht bei Leipzig steht unmittelbar bevor. Im Kriegsjahr friedvolle Landschaftsimpressionen schaffen: Das fällt dem sensiblen und zur Melancholie neigenden Künstler, der sich auch als Patriot versteht und leidenschaftlichen Anteil am politischen Geschehen nimmt, schwer. „Ich habe schon länger als 14 Tage Dresden verlassen und lebe hier in einer sehr angenehmen Gegend. Der hiesige Aufenthalt könnte für mich sehr nützlich sein, wenn nicht die Ereignisse der Zeit mein Gemüth so ganz verstimmt hätten und mich unfähig machten etwas zu beginnen“, schreibt er am 31. März in einem Brief an einen Freund.Inspiriert von der mystischen Felsenwelt der Sächsischen Schweiz sammelte er in seinem „Krippener Skizzenbuch“ Inspirationen für spätere Werke, unter anderem auch für den „Wanderer über dem Nebelmeer“.

Daran erinnert nun am Bächelweg in Krippen dieses neue Denkmal für den Künstler. In Anlehnung an historische Wegweisersäulen, wie sie einst den Malern der Romantik Orientierung in der Natur gaben, markier die eineinhalb Meter hohe Sandstein-Stele zukünftig an den in Krippen beginnenden Caspar-David-Friedrich-Weg.

Kontakt

Caspar-David-Friedrich-Stele
Bächelweg
01814 Bad Schandau - Krippen
Deutschland

Kontakt:

    Gut zu wissen

    Für meine weitere Planung:

    Weitere Sehenswürdigkeiten

    Nach oben

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.