© © Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz

Mittelalter-Tour zur Felsenburg Neurathen und den Schwedenlöchern

Auf einen Blick

  • Start: Bahnhof Kurort Rathen
  • Ziel: Bahnhof Kurort Rathen
  • mittel
  • 6,18 km
  • 2 Std. 5 Min.
  • 210 m
  • 312 m
  • 113 m

Woher habe die Schwedenlöcher eigentlich ihren Namen? Der Name geht auf das 17. Jahrhundet, genauer gesagt auf die Zeit des 30-jährigen Krieges (1618-1648), zurück, als die Schweden durchs Land zogen. Ihnen eilte der Ruf voraus, dass sie alles rauben, zerstören und plünderten. So brachten die damaligen Bewohner der angrenzenden Dörfer ihr Hab und Gut - und auch sich selbt - in den Schlüchten oder "Löchern" in Sicherheit. Die zerklüfteten Felsformationen boten allerlei gute Verstecke. Die abenteuerliche, aber auch romantische Schlucht führt uns zwischen moosbewachsenen, grünen Wänden und schroffen Felsen über zwei steilen Eisenleitern und ca. 700 Stufen vom Gansweg hinunter zum Amselgrund.   ACHTUNG: Die Schwedenlöcher sind aktuell wegen Sanierungsarbeiten gesperrt! Alternativen sind Basteiweg/Amselgrund oder der Rathener Fußweg.

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.