Aktuelles

Gefahrenhinweise für Nationalparkbesucher

Dank besonderer Warnschilder müssen Wanderwege trotz abgestorbener Fichten nicht gesperrt werden

Die Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz hat alle wichtigen Eingänge in das Schutzgebiet mit dreisprachigen Zusatzschildern versehen, die auf die besonderen Gefährdungen hinweisen, die bis auf weiteres durch die große Zahl abgestorbener Fichten besteht.
Der Leiter der Nationalparkverwaltung Dr. Dietrich Butter erläutert: „Die Zusatzschilder weisen die Besucher auf die natürlichen Gefahren hin, die für eine Übergangszeit durch die abgestorbenen Fichten entlang der Wanderwege bestehen. Im Nationalpark sollen die Bäume als Nahrungs- und Lebensraum für Pilze und Insekten im Wald bleiben. Wir wollen aber auch nicht entlang der vielen Wanderwege alle toten Fichten auf einen Schlag fällen. Mit den Schildern schaffen wir den rechtlichen Spielraum dafür und können trotzdem die Wege weiter für Wanderer offen lassen.“
Die Besucher werden mit den Schildern nochmal deutlich darauf hingewiesen, dass sie den Wald auf eigene Gefahr betreten. Diese ist solange noch größer als in gesunden Fichtenwäldern, bis die abgestorbenen Fichten umgebrochen sind.

Vor allem bei Sturm sollten Wanderer und Radfahrer Bereiche mit abgestorbenen Fichten meiden.

17.01.2020


Wegsperrung auf dem Königsweg

Durch die Borkenkäferentwicklung der letzten drei bis fünf Jahre sind insbesondere im Bereich der Hinteren Sächsischen Schweiz großflächig Fichten abgestorben. Diese Situation erfordert u.a. außerordentliche Anstrengungen zur Gewährleistung der Verkehrssicherung an allen gekennzeichneten Wegen.

Aufgrund dieser Situation wurde der Königsweg zwischen Fremdenweg (Aufstieg zum Kleinen Winterberg) und  dem Bloßstock auf den zwei Teilstücken vorübergehend, aber mit sofortiger Wirkung gesperrt.

Weitere Infos ...


Die "Spitze" der Basteiaussicht ist (noch) gesperrt

Quelle: Archiv Nationalparkverwaltung, Frank-Rainer Richter

Die berühmte Basteiaussicht ist aus Sicherheitsgründen schon über ein Jahr gesperrt ist. Nun bekommt die wohl bekannteste  Aussicht der Sächsischen Schweiz eine Zukunft. Es wurde ein umfangreiches Bauprojekt zur Sicherung des Basteifelsen und zur Errichtung einer Aussichtsplattform vorgestellt, welches als „schwebender Steg“ geplant ist.

Die Basteibrücke und das Berghotel Bastei ist zu jeder Zeit uneingeschränkt erreichbar.

 

Im Basteigebiet befinden Sie weitere Aussichtspunkte, die in jedem Fall einen Besuch lohnen.

Übersicht der Aussichten


Wegearbeiten sowie Wege- und Waldsperrungen im Nationalpark

Aktuelle Meldungen zu Wegearbeiten sowie Wege- und Waldsperrungen im Nationalpark Sächsische Schweiz finden Sie auf den Seiten der Nationalparkverwaltung:

Neuigkeiten von der Nationalparkverwaltung

Informationsseite des Landratsamtes inkl. Meldungen des Sachsenforsts


Informationen zum öffentlichen Personennahverkehr

Informationen zum öffentlichen Personennahverkehr einschließlich Bahn, S-Bahn, Bus, Fähren und zur Kirnitzschtalbahn erhalten Sie unter nachfolgenden Links:

Verkehrsverbund Oberelbe

Oberelbische Verkehrsgesellschaft Pirna-Sebnitz

Zu Fahrten mit der Sächsischen Dampfschifffahrt und eventuellen Vorbuchungen informieren SIe sich bitte    hier:


Straßenbaustellen

Auf dem Portal des Landratsamtes Sächsische Schweiz finden Sie aktuelle Hinweise zu Straßenbaustellen im Landkreis:

Landratsamt Sächsische Schweiz


Anzeigen