Information & Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen Gästekarte Sächsische Schweiz

Die Gästekarte Sächsische Schweiz ist eine Rabattkarte, mit welcher der Gast in zahlreichen Einrichtungen Vergünstigungen erhält. Sie kann nicht käuflich erworben werden und stellt einen kostenfreien Service der beteiligten Gastgeber und Freizeitbetriebe dar. Gastgeber aus den Orten Bad Schandau, Reinhardtsdorf-Schöna, Sebnitz (inkl. OT Altendorf, Hinterhermsdorf), Lohmen, Stadt Wehlen, Hohnstein, Kurort Rathen, Königstein, Gohrisch, Struppen, Rosenthal-Bielatal, Pirna und Bad Gottleuba-Berggießhübel geben die Gästekarte Sächsische Schweiz an Ihre Gäste aus.

 

Vorteile

Der Gast kann mit einer gültigen Gästekarte die vom Partner gewährten Vorteile während der regulären Öffnungszeiten in Anspruch nehmen. Dabei steht es dem Gast frei, diese auch mehrfach zu nutzen. Die Ermäßigungen der Leistungspartner sind nicht zwingend mit weiteren Angeboten oder Ermäßigungen kombinierbar und nur wie angegeben gültig. 
Für die Inanspruchnahme der rabattierten Leistungen gelten die jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Beförderungsbestimmungen oder sonstigen Leistungsbedingungen der beteiligten Freizeitbetriebe und Partner.
Beteiligte Leistungspartner können aufgrund von Witterungsbedingungen, Wartungsarbeiten, Reparaturen oder sonstiger wichtiger Gründe die Inanspruchnahme der rabattierten Leistungen ganz oder teilweise einschränken. Es können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden. Eine Auszahlung der Rabatte ist ausgeschlossen.
Alle Vorteile sind online unter www.saechsische-schweiz.de/gaestekarte oder in der aktuellsten Auflage der Freizeit-Tipps Sächsische Schweiz aufgelistet.

 

Sichtkontrolle

Durch einfaches Vorzeigen einer gültigen Gästekarte vor Inanspruchnahme der Leistung beim Leistungspartner kann der ausgewiesene Vorteil genutzt werden. 

Die Gästekarte gilt für die auf der Karte vermerkte Aufenthaltsdauer (inkl. An- und Abreisetag).
Die Gästekarte ist in zwei Formaten gültig: Format Papiermeldeschein, Format elektronischer Meldeschein.
Bei der Gästekarte des elektronischen Meldescheins wird pro Person eine individualisierte Gästekarte ausgestellt. Diese  ist demzufolge nicht übertragbar und darf ausschließlich durch den namentlich genannten Karteninhaber genutzt werden. Bei Reisegruppen wird auf allen Gästekarten der beteiligten Reiseteilnehmer der Name des Reiseleiters aufgeführt.
Die Gästekarte des Papiermeldescheins darf ausschließlich durch den namentlich genannten Karteninhaber und die Anzahl der angegebenen Mitreisenden genutzt werden.
Die Anbieter sind berechtigt, die Identität durch die Vorlage eines Lichtbildausweises zu prüfen.

Die beteiligten Orte können weitere Leistungspartner akquirieren, deren Vorteile nur Gäste in Anspruch nehmen können, die in diesem Ort übernachten. Die Kommunikation sowie sämtliche Absprachen mit diesen Partnern obliegen den jeweiligen Orten selbst. 

 

 

 

 

 

Nutzungsbedingungen Gästekarte Sächsische Schweiz mobil

Übernachtungsgäste* in Pirna, Königstein und Sebnitz (inkl. Ortsteile) erhalten die Gästekarte mobil.  Diese ist eine Erweiterung der Gästekarte Sächsische Schweiz. Damit erhalten Sie Vergünstigungen in über 60 Freizeiteinrichtungen der Region und zusätzlich kostenfreie Fahrt in der gesamten Sächsischen Schweiz im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO).

Die Gästekarte mobil  gilt für Übernachtungsgäste* der Stadt Pirna, Königstein sowie Sebnitz (inkl. Ortsteile) vom Anreisetag bis zum Abreisetag in den Tarifzonen Pirna (70), Bad Gottleuba (71), Bad Schandau (72) und Neustadt (73) für beliebig viele Fahrten. Sie gilt nur in den öffentlichen Nahverkehrsmitteln des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO). Ausgenommen sind Sonderverkehrsmittel wie die Kirnitzschtalbahn, das Wanderschiff und die grenzüberschreitende Fähre Schöna- Hřensko. Auch Verkehrsmittel anderer Unternehmen wie die Personenschifffahrt auf der Elbe, die Fähre im Kurort Rathen, der Personenaufzug Bad Schandau-Ostrau und private Busangebote sind ausgenommen. Für Fahrten über die gültigen Tarifzonen der Sächsischen Schweiz hinaus, wie zum Beispiel nach Dresden oder in die Böhmische Schweiz ist ein Anschlussfahrschein zu lösen.


Die Gästekarte mobil  ist nur vollständig ausgefüllt gültig. Name, Vorname, Ankunfts- und Abreisedatum sowie Personenzahl müssen gut lesbar und eindeutig in die dafür vorgesehenen Felder eingetragen sein. Andernfalls ist die Gästekarte mobil  nicht gültig und führt bei Beanstandungen durch den Fahrausweisprüfer zur Erhebung des erhöhten Beförderungsentgeltes zu Lasten des Nutzers.
Die Gästekarte mobil  ist nicht übertragbar und gilt in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis der Person, auf die die Gästekarte ausgestellt ist.


Im Fall eines Gruppenmeldescheins können gemeinsam Reisende die Gästekarte mobil  als Gruppenfahrschein nutzen. Dafür muss sich der Gast, auf den die Gästekarte namentlich ausgestellt ist, im Verkehrsmittel des VVO befinden und sich entsprechend ausweisen können. Die Gästekarte mobil  gilt nur für die Personenbeförderung. Sie gilt nicht für die Beförderung von Tieren und Fahrrädern.

 

*Ausgenommen sind Gäste, die eine pauschalierte Jahresgästetaxe bezahlen (z. B. Dauercamper), sofern dies die Satzung vorsieht.


Es gelten die Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen des Verkehrsverbundes Oberelbe. Die Beförderungsleistung erfolgt im Namen und auf Rechnung der Verkehrsunternehmen im VVO. Die Nutzungsbedingungen für die Freizeiteinrichtungen der Region finden Sie hier. 

 

 

 

Unsere Partner für die Beförderungsleistungen im Rahmen der Gästekarte mobil sind die Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Oberelbe.