Tom Pauls Theater

Tom Pauls Theater Außenansicht
Tom Pauls Theater Saal

Das Theater

Schauspiel, Kabarett, Musik und Literatur

In der zweiten Etage des Peter-Ulrich Hauses öffnet sich seit dem 11. November 2011 der Vorhang für Schauspiel, Kabarett, Konzerte, Lesungen und Gespräche. Hier zeigt Tom Pauls in seiner unverwechselbaren Art die sächsische Seele, wie sie leibt und lebt.

Neben Soloabenden und Lesungen ist der Schauspieler in Kabarettprogrammen und Schwänken zu sehen. Dabei steht er mit Kollegen aus Sachsen und ganz Deutschland, sowie mit Musikern unterschiedlichster Genres auf der Bühne. Mit über 20 Stücken und Programmen ist das Repertoire des Schauspielers besonders abwechslungsreich und immer unterhaltsam.

Vollständig wird der Spielplan durch die Gastspiele. Im Tom Pauls Theater mit seinen 180 Plätzen wird eben alles gespielt, auch Hochdeutsch. Hier gastieren Stars aus Filmen und TV-Serien, Kabarettisten, Comedians, hier lesen Schriftsteller, treten Jazzmusiker und Puppenspieler auf. Ausserdem finden spannende Diskussionsabende statt, sind Kammerkonzerte mit Mitgliedern renommierter Klangkörper zu hören und Stücke für Kinder und Tanztheater zu erleben.

 

Webseite


Fasskeller Tom Pauls Theater
Führung im Tom Pauls Theater

Die Ausstellung

Wohnen und Arbeiten wie vor 500 Jahren

Als Peter Ulrich sich in Pirna niederließ, baute er am Markt den Palast eines reichen Bürgers nach dem Vorbild mittelalterlicher Patrizierhäuser. Mit seiner Frau wohnte und arbeitete er in den großzügigen Räumen, die seine Stellung repräsentierten.

Die Grundmauern des Gebäudes stammen aus dem 13. Jahrhundert und können noch heute bestaunt werden. Die Ausstellung über das Leben des Baumeisters beginnt im Keller. Unter dem Pirnaer Markt betrachten Besucher den historischen Brunnen, der während der Sanierung wieder entdeckt wurde. Die Exposition zeigt die wichtigsten Fundstücke der Ausgrabung. Neben Scherben historischer Vasen und Gläser sind böhmische Kacheln, eine 200 Jahre alte Handwerker-Filzmütze sowie eine mumifizierte Katze zu sehen.

Bei Führungen durch das Gebäude erzählen Mitarbeiter spannende Anekdoten über den Alltag der Hausbewohner im Mittelalter, Geschichten über den einst verschwundenen Saal und den Wiederaufau. Sie lüften die verborgenen Geheimnisse der Wandmalerei, der Renaissance-Decken und des spätgotische Kielbogenportals.


Kaffeestube mit Eierschecke im Tom Pauls Haus
Kaffeestube

Die Kaffeestube

Echter sächsischer Kaffeegenuss
Im Erdgeschoss des Peter-Ulrich-Hauses lädt „Ilses Kaffeestube“ zum Verweilen ein. Den Gast empfängt sächsische Gemütlichkeit – warmes Holz, ein Sofa in der Ecke, Interieur aus Omas Zeiten, dekoriert mit Bildern Pirnas und der Sächsischen Schweiz. Die Mundartdichterin Lene Voigt lächelt von der Wand. Sie hätte sicher ihre Freude daran, hier ihr „Schälchn Heeßn“ zu trinken.
Für besondere Belebung sorgt der extra von Ilse Bähnert kreierte Kaffee „Ilses Melange“- schmackhaft, magenfreundlich und anregend. Dazu gibt es die legendäre Eierschecke und alles, was zum sächsischen Kaffeegenuss gehört. Das Café bietet aber auch kleine warme Speisen, wie Kartoffelsuppe, Soljanka, Würzfleisch oder frisch gebackenen Flammkuchen.
Nach den Theatervorstellungen bleiben Gäste und Künstler auch einmal gern bis spät in die Nacht um bei sächsischem Bier oder Wein noch etwas zu plaudern. Die Räume in der ersten Etage des Hauses, wie z.B. das gemütliche „Kaminzimmer“, können zu privaten oder geschäftlichen Anlässen, gern auch mit Bewirtung, gemietet werden.


Anzeigen