1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Rundwandertour

Durch das Kletterparadies Bielatal

Bielatal / Elbsandsteingebirge

Das Bielatal im linkselbischen Landschaftsschutzgebiet Sächsische Schweiz zählt mit seinen zahlreichen bizarren Felstürmen und -nadeln zu den beliebtesten Klettergebieten der Region. Bei schönem Wetter kann man hier oft Kletterer beobachten. Mehr als 1.100 Kletterfelsen mit 21.000 Routen machen in der Sächsischen Schweiz »Freeclimbing« möglich.Als Geburtsort des Klettersports ist das Elbsandsteingebirge mit seinen besonderen sächsischen Kletterregeln und eigener Schwierigkeitsskala in der Szene hoch geachtet.

 

Die Wanderung beginnt am Parkplatz Schweizermühle. Folgen Sie von dort aus der Markierung »Gelber Punkt«. Über den Nachbar- und den Sachsenstein (Aufstieg über Eisenleitern) gelangen Sie zur Johanniswacht mit ihren Aussichtspunkten und einem wunderschönen Blick über das Bielatal zur gegenüberliegenden »Kaiser-Wilhelm-Feste«, einem 1880 als Aussichtspunkt errichteten zinnengeschmückten Bastion stürmchen, und zu den Herkulessäulen, zwei markanten, stark gegliederten Kletterfelsen.

 

Nach einem bequemen Abstieg über den Kerbensteig erreichen Sie die Ottomühle, wo sich eine Einkehrmöglichkeit befindet. Sie queren die Biela und wandern auf der anderen Seite des Tales oberhalb der Felsen wieder dem gelben Punkt nach. Am Kanzelturm mit Aussicht vorbei führt der Weg zu den Herkulessäulen, zur »Kaiser-Wilhelm-Feste«, auch Bielablick genannt, und an vielen mit einer Krone gezierten Grenzsteinen vorbei. Am Ende der Route gelangen Sie über einen Holztreppenabstieg zurück zum Parkplatz, dem Ausgangspunkt Ihrer Wanderung.

Ostsächsische Sparkasse DresdenTschechischer Partner des Tourismusverbandes Sächsische SchweizSachsen Tourismus