Kirnitzschklamm Elbsandsteingebirge Auf dem Gleitmannshorn, Kleiner Zschand Schrammsteinaussicht Elbsandsteingebirge Basteibrücke Elbsandsteingebirge Elbsandsteingebirge Dampfschiff Rathen Elbsandsteingebirge Bastei im Winter

8. Etappe

Von Weißig bis Pirna

Aufstieg Rauenstein, Wanderweg Malerweg, Etappe 8

Auf der letzten Etappe des Malerwegs folgen Sie der Markierung des Wanderweges von Weißig aus auf den Rauenstein. Über seinen Gratweg gelangen Sie nach Wehlen-Pötzscha. Sie folgen der Straße und biegen links ab nach Naundorf, wo sich mit dem Robert-Sterl-Haus das bedeutendste Kunstmuseum der Sächsischen Schweiz befindet. Im Naundorfer Ortszentrum führt Sie der Wanderweg Malerweg am Hochufer ehemaliger Steinbrüche vorbei zur Königsnase. Alternativ kann man auch den Panoramaweg nutzen. Von Obervogelgesang (S-Bahn-Haltepunkt) folgen Sie dem Elberadweg in Richtung Pirna und biegen rechts aufwärts ab, um auf den Canalettoweg zu gelangen, dem Sie bis in den historischen Stadtkern von Pirna folgen. Endpunkt der 8. Etappe ist das Canalettohaus am Markt.



Informatives und Abstecher vom Malerweg


Rauenstein

Blick vom Rauenstein, Malerweg Etappe 8

Auf dem interessanten, stufenreichen Kammweg des Rausensteins gelangen Sie zu imposanten Aussichtspunkten. Hier erwartet Sie ein grandioses Panorama mit Blick über die Tafelberge, hinunter ins Elbtal und zur gegenüberliegende Bastei.

Nach oben


Robert-Sterl-Haus

Robert-Sterl-Haus am Wanderweg Malerweg

Nicht weit vom Bahnhof Wehlen befindet sich das ehemalige Wohnhaus eines der bedeutendsten deutschen Impressionisten. Heute ist es ein Museum mit 100 Werken, Entwürfen und Studien von Robert Sterl. Die Räume geben einen Einblick in die Lebensweise der Zeit um 1900.

Robert  Sterl

(Entfernung: ca. 300 m I 5 min)

Nach oben


Pirna

Canalettoblick in Pirna, Malerweg Etappe 8

Die Stadt bietet mit seiner weitestgehend erhaltenen und wunderschön restaurierten historischen Altstadt eine Fülle von Eindrücken für Kunstinteressierte. Besonders sehenswert ist die spätgotische Marienkirche und das Stadtmuseum im einstigen Dominikanerkloster.

Canalettostadt Pirna

Nach oben


Canalettoweg

Nachstellung Canalettogemälde in Pirna

Der Malerweg trifft kurz vor Pirna auf den Canalettoweg. Der Rundweg verläuft oberhalb Pirnas Altstadt und unterhalb der ehemaligen Festung Sonnenstein zwischen hohen, alten Bäumen. Der Venezianer Bernardo Belotto, besser bekannt als Canaletto, malte Pirna um 1752 für den Dresdner Hof.

Bernardo Belotto (Canaletto)

(Rundweg 4 km / 1 Stunde / leicht)

Nach oben