Kirnitzschklamm Elbsandsteingebirge Auf dem Gleitmannshorn, Kleiner Zschand Schrammsteinaussicht Elbsandsteingebirge Basteibrücke Elbsandsteingebirge Elbsandsteingebirge Dampfschiff Rathen Elbsandsteingebirge Bastei im Winter

2. Etappe

Von Stadt Wehlen bis Hohnstein

Bastei am Wanderweg Malerweg
Wanderweg Malerweg bei Hohnstein, Abstieg

In Stadt Wehlen gehen Sie ein Stück elbaufwärts, steigen den Schwarzbergweg auf und gelangen zum Rastplatz »Steinerner Tisch«. Das gleichnamige Objekt hatte einst Kurfürst August der Starke errichten lassen, um hier anlässlich einer Jagd zu speisen. Der Wanderweg führt Sie zu einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Elbsandsteingebirges, der Bastei. Von der Basteibrücke und den umliegenden Aussichten bieten sich Ihnen fantastische Ausblicke in die Landschaft. Die Nationalparkgalerie Schweizerhaus am Berghotel Bastei zeigt eine Ausstellung Kunstwerke zur Landschaft der Sächsischen Schweiz. Über Stufen steigen Sie den Basteiweg hinab, von hier aus kann man zur Einkehr in zahlreiche Restaurants nach rechts in den Kurort Rathen gehen, muss aber wieder zurückwandern. Gehen Sie im Amselgrund an der Felsenbühne Rathen mit ihrer spektakulären Naturkulisse vorbei. Weiter geht es vorbei am Amselsee, auf dem Sie eine kleine Bootsfahrt machen können, bis zum Amselfall mit der Nationalpark-Informationsstelle und dann nach Rathewalde. Der Querweg führt parallel zur Straße Richtung Hocksteinparkplatz. Von dort aus wandern Sie zum Hockstein und steigen über Stufen die Wolfsschlucht hinab ins Polenztal. Der Lehrpfad »Schindergraben« führt nach Hohnstein. Hier lohnen die Burg und das Kaspermuseum in der Touristinformation einen Besuch.



Informatives und Abstecher vom Malerweg


Bastei

Die Bastei, das wohl berühmteste Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz, präsentiert 193 Meter über der Elbe einen phantastischen Blick über das Elbtal und die Berge des Elbsandsteingebirges bis in die Böhmische Schweiz. In der Nationalparkgalerie "Schweizer Haus" befindet sich eine ständige Ausstellung zum Thema Kunst in der Sächsischen Schweiz.

Kunst am Malerweg

Nach oben


Felsenburg Neurathen

Felsenburg Neurathen, Sächsische Schweiz

Direkt an der Basteibrücke führt ein lohnender Rundgang über Ruinen einer ehemaligen Felsenburg auf sicheren Stegen über tiefe Schluchten. Es bieten sich fantastische Ausblicke in die Felsenwelt der umgebenden Gründe. Es wird eine Eintrittsgebühr erhoben.

 Felsenburg Neurathen

(0 km | Rundgangsdauer ca. 0,5 h)

Nach oben


Erlebniswelt SteinReich

SteinReich, ein Familienerlebnis am Wanderweg Malerweg

Lassen Sie sich verzaubern vom uralten Märchen- und Sagenschatz der Sächsisch-Böhmischen Schweiz! Eine Erlebniswelt mit Attraktionen für die ganze Familie – inklusive Gasrtonomie und Touristinformation.

An der Tankstelle 3 | 01844 Hohnstein
Telefon: 035973 829803 Öffnungszeiten: 10–20 Uhr

www.steinreich-sachsen.de

Nach oben


Kurort Rathen

Einkehr im Kurort Rathen

Der staatlich anerkannte Luftkurort Rathen liegt direkt an der Elbe unterhalb der weltbekannten Bastei. Gute Anbindung an die S-Bahn, zahlreiche Wanderwege,  berühmte Felsenbühne, Amselsee und das große Areal der Eisenbahnwelten schätzen vor allem die Gäste des autofreien Urlaubsortes.

Kurort Rathen

Nach oben


Schwedenlöcher

Schwedenlöcher bei Rathen am Wanderweg Malerweg

Als Alternative für den Tal-Abstieg, der auf Etappe 2 am Amsesee vorbeiführt, kann man auch über die Schwedenlöcher hinunter wandern. Der Name erinnert an Verstecke für die Bevölkerung der Region während des 30-jährigen Krieges und ist heute eine der schönsten moosbedeckten, engen Schluchten, die im Sommer angenehm kühl ist.

(Entfernung 1,4 km | 0,5 h)

Nach oben


Gamrig Felsformation bei Kurort Rathen

Aussichtsfelsen Gamrig am Wanderweg Malerweg

Ein bekannter Aussichtsfelsen im Rathener Gebiet ist mit schönen Verwitterungsformen und wunderbaren Ausblicken einen Abstecher wert. Der Gipfel ist über Holzstufen bequem erreichbar. Allerdings hat das Aussichts-Plateau keine Geländer, daher sollte man etwas vorsichtig sein.

(Entfernung 3,8 km | 1,5 h)

Nach oben


Hockstein

Blick ins Polenztal am Wanderweg Malerweg

Der Hockstein bietet einen grandiosen Einblick in das 115 m tiefer liegende Polenztal.  Man findet hier die Überreste einer mittelalterlichen Wehranlage. Die heutige Steinbrücke stammt von 1821 und ist eines der ersten touristischen Bauwerke der Sächsischen Schweiz. Wer wachsam ist findet am Felssporn ein eingeritztes "Mühle"- Spiel.


Nach oben


Hohburkersdorfer Rundblick

Ausblick auf den Lilienstein am Wanderweg Malerweg

Unweit des Hocksteins erhebt sich die 393 m hoch gelegene Aussichtsplattform mit prächtiger Rundsicht in die Lausitz, die Sächsisch-Böhmische Schweiz und das Osterzgebirge. An der sogenannten Napoleonlinde steht ein Gedenkstein für die Gefallenen der beiden Weltkriege.

(Entfernung 2,4 km | 1 h)



Nach oben


Burg Stolpen

Burg Stolpen am Wanderweg Malerweg

Die Burg Stolpen ist eine berühmte Befestigungsanlage auf einem Basaltkegel am Rande des Nationalparkes Sächsische Schweiz. Einst Bischofssitz später Gefängnis- und Sterbeort der berühmten Gräfin Cosel,  beherbergt die Burg heute ein Museum und ist Veranstaltungsort verschiedener Events.

Burgen und Schlösser

(Entfernung 7 km | 2,5 h)

Nach oben


Hohnstein

Hohnstein auf Etappe 2 am Wanderweg Malerweg

Hohnsteins Wahrzeichen ist die trutzige, scheinbar in Fels verschmolzene Burg. Der Erbauer der Dresdner Frauenkirche, Georg Bähr, plante auch die Hohnsteiner Stadtkirche. Dem Erfinder des Puppenkaspers Max Jacob zu Ehren  findet jährlich ein Puppenspielfest statt. Eine kleines Handpuppenmuseum findet man in der Touristinformation.

Stadt Hohnstein

Nach oben