Aktuelles

Reisebeschränkungen

Liebe Gäste,

touristische Übernachtungen in der Sächsischen Schweiz sind momentan nicht möglich.
Bitte beachten Sie  die entsprechend geltende Verordung für Land Sachsen und Landkreis Sächsische Schweiz Osterzgebirge

Bei einer Überschreitung der Inzidenz (RKI) von 100 treten entsprechend den Vorschriften Verschärfungen in Kraft. Bei einer Inzidenz von unter 100 oder unter 50 entsprechend festgelegte Lockerungen.https://www.coronavirus.sachsen.de/infektionsfaelle-in-sachsen-4151.html

(aktualisiert 31.03.2021)


Wir haben für Sie hier Tipps zum Wandern auf dem Malerweg in Coronazeiten zusammen gestellt, weil wir natürlich hoffen, das auch touristische Übernachtungen bald wieder möglich sind.

  • Möglichst nicht gegen den Strom wandern, sondern Etappe 1 - 8
  • Engstellen und gut frequentierte Passagen wie Basteibrücke, Schrammsteinaussicht oder Nadelöhr (Pfaffenstein) zeitig am Morgen und nicht am Wochenende erwandern
  • Brotzeit nur an Plätzen, wo der Abstand zu Fremden von 1,50m eingehalten werden kann
  • Medizinischer Mundschutz für Proviantbesorgungen
  • Medizinischer Mundschutz für Fähre, Bus und Bahn (inkl. Haltestellen) und anderen öffentlichen Gebäuden
  • Geländer nur anfassen, wenn unbedingt nötig
  • Desinfektionsspray mitnehmen

Seien Sie rücksichtsvoll miteinander. Das Einhalten der Schutzmaßnahmen ist vor allem für den touristischen Sektor wichtig, damit Infektionszahlen gesenkt werden und wieder mehr möglich ist . #gemeinsamstark #Abstandhalten
Ansonsten steht dem Wanderglück auf einem der schönsten Wanderweg Deutschlands nichts im Wege

 

Weitere Aktuelle Informationen  haben wir hier für Sie zusammen getragen...

 

 

 

Vorsicht, morsche Fichten!

Kahle Äste, braune Nadeln, umgestürzte Bäume. An einigen Stellen in der Nationalparkregion ist der Borkenkäfer derzeit besonders aktiv. Hier vollzieht sich natürliche Waldentwicklung: Fichtenforste sterben ab; gesunder Mischwald wächst nach. Bis dieser Prozess abgeschlossen ist, gelten hier besondere Vorsichtsmaßnahmen wegen Baumsturzgefahr: Meiden Sie den Wald bei Wind, Starkregen oder Schneelast. Bleiben Sie nicht unter abgebrochenen Ästen oder Baumspitzen stehen.

+++ Sie betreten den Wald auf eigene Gefahr.+++

Umleitungen beachten! Achtung: einzelne Wegeabschnitte können auf Grund umgestürzter Bäume (Borkenkäferschäden) kurzfristig unpassierbar sein. Dies kann vor allem die dritte, vierte und fünfte Etappe des Malerwegs betreffen.

 

Wir bemühen uns alle Informationen hier zeitnah zur Verfügung zu stellen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Wanderung noch einmal an dieser Stelle oder fragen Sie in Ihrer Unterkunft vor Ort bzw. in Touristinformationen nach dem aktuellen Stand.

Unsere Informationsquellen für die Sperrungen bzw. Unbegehbarkeit sind:

https://www.nationalpark-saechsische-schweiz.de/aktuelles/wegeservice-und-wegeinfo/

https://www.sbs.sachsen.de/neustadt-17373.html

 

Umleitung Malerweg Etappe 5 (Stand 31.03.2021)

Leider zählen auch zwei Abschnitte des Malerwegs (5. Etappe) zu den unpassierbaren Wegen im Nationalpark – und zwar der Neue Weg am Arnstein und der Auf- bzw. Abstieg am Großen Pohlshorn. Unpassierbar heißt, dass viele umgebrochener Bäume einen Weg blockieren und ein Begehen extrem einschränken bzw. unmöglich machen. Dazu kommt eine latente Gefahr, dass weitere Bäume jederzeit umstürzen können.

Mögliche Wegalternativen:  a) ab Buschmühle die Straße weiter bis zur Kirnitzsch - das ist knapp 1 km Straße b) ab Ferkelschlüchte (kurz vor Felsenmühle) etwas zurück und über den Kleinen Zschand und die Zeughausstraße zum Zeughaus c) der Aufstieg zum Kleinen Winterberg, weiter Unterer Fremdenweg  zum Großen Winterberg

Welche Strecken im Nationalpark momentan nicht passierbar sind, sehen Sie auf einer Übersichtskarte der Nationalparkverwaltung. Diese wird wöchentlich freitags aktualisiert.

 

 

 

 

❗️Und das hier, gilt immer:

#Geschäftssache

Für "Geschäfte" im Wald (wenn es wirklich nicht anders geht) bitte keine Taschentücher sondern Toilettenpapier verwenden. Dies danach etwas mit Erde abdecken (seit dem Taschentücher beim Waschmaschinengang nicht mehr zerbröseln, ist auch die Zersetzung in der Natur sehr langwierig).UND sich bitte auch ein Plätzchen abseits vom Weg sowie nicht in Gewässernähe suchen.

Der nächste Wanderer und die Natur danken!