1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Rundwandertour Prebischtor und Kamnitzklamm

Wandern in der Böhmischen Schweiz

Prebischtor / Elbsandsteingebirge

Das Prebischtor ist das Wahrzeichen des Nationalparks Böhmische Schweiz. Mit einer Höhe von 16 Metern und einer Basisspannweite von 26,5 Metern ist es das größte Naturfelsentor Europas und lohnt einen Ausflug.

 

Die Tour beginnt in Hřensko (Herrnskretschen). Folgen Sie zunächst einer befahrenen Straße Richtung Mezní Louka. Der Wanderweg zum Prebischtor biegt links ab. Es folgt der Aufstieg zum Prebischtor (»Roter Strich«). Später führt Ihre Wanderung weiter über den Gabrielensteig und vorbei am Beckstein, bis Sie nach Mezní Louka (Rainwiese) gelangen, wo Sie Einkehrmöglichkeiten finden. Nach einer entspannenden Rast geht es hinab in den Soorgrund.

 

Dann erwarten Sie zwei weitere Höhepunkte: die Kahnfahrten auf der Wilden Klamm und der Stillen Klamm. Letztere ist auch unter dem Namen Edmundsklamm bekannt, der auf Fürst Edmund Clary-Aldringen Bezug nimmt, welcher die Klamm auf seine Kosten Touristen zugänglich machte, indem er Wanderwege anlegen ließ und seit 1890 die Kahnfahrt auf der angestauten Kamnitz ermöglichte. Bis heute zahlt man übrigens für die Kahnfahrt und die Benutzung des Weges eine Gebühr. Ein Hinweis: Es ist zu beachten, dass der letzte Kahn auf der Wilden Klamm bis 17 Uhr und auf der Edmundsklamm bis 18 Uhr in Richtung Hřensko fährt, da das Tal dort, wo sich die beiden Staustufen befinden, wirklich nur per Kahn passierbar ist. Zwischendurch führt der Wanderweg entlang der Kamnitz teils auf an den Felsen gebauten Hilfskonstruktionen oder durch in die Felsen geschlagene Tunnel.

Ostsächsische Sparkasse DresdenTschechischer Partner des Tourismusverbandes Sächsische SchweizSachsen Tourismus