Route 28 - Götzinger Höhe

Elbsandsteingebirge Neustadt Götzinger Höhe

Leichter Winterspaziergang mit lieblichen Ausblicken

Verlauf: Neustadthalle - Promenadenweg - Götzinger Höhe - Promenadenweg - Mittelweg - Hungerweg - Tännigtweg - Neustadt

Strecke: 12 km

Laufzeit: 3,5 h

Kategorie: blau (leichte Tour)

Ausführliche Wegbeschreibung

Winter-Einkehr geöffnet:

Berggasthof & Pension Götzinger Höhe

täglich ab 11:00 Uhr geöffnet

ÖPNV:

an/ an Neustadt: RB 71, Bus 261

Parkplatz:

Neustadthalle/Mariba

Tipp: bei Schnee mit Rodelbahn!


Impressionen der Wanderung


Sächsische Schweiz Elbsandsteingebirge Winterwanderung Götzinger Höhe
Sächsische Schweiz Elbsandsteingebirge Winterwanderung Götzinger Höhe
Sächsische Schweiz Elbsandsteingebirge Winterwanderung Götzinger Höhe
Sächsische Schweiz Elbsandsteingebirge Winterwanderung Götzinger Höhe

Wegbeschreibung


Diese Wanderung führt über alleeartige Waldwege zur schönen Götzinger Höhe und durch schöne Wälder. Auch diese Wanderung bietet sich besonders bei schönem Wetter an. Es ist empfehlenswert Grödel („Schneeketten“ für Wanderschuhe) mitzunehmen, da die Waldwege auch lange nach dem einsetzenden Tauwetter noch vereist sein können.

Startpunkt ist die Neustadthalle. Entlang der Hauptstraße geht man über eine Kreuzung in Richtung Bruno-Dietze-Ring.  

Am Rande großer Wohnblöcke führt ein alleeartiger Waldweg bis an den Fuß der Götzinger Höhe. Dieser läuft sich wirklich sehr schön und zwischendurch kann man zwischen den Bäumen den Aussichtsturm und die Gaststätte auf der Götzinger Höhe erkennen. Diese hat man nach einem kurzen Anstieg recht zügig erreicht. Will man hier einkehren, so ist es empfehlenswert, bereits im Vorfeld einen Tisch zu reservieren. Denn gerade am Wochenende kommen viele Menschen hierhin. Wieder aufgewärmt und gestärkt geht man auf dem Promenadenweg weiter nach Süden. Hier kreuzt man zweimal eine Straße, bevor man auf den Mittelweg gelangt. Die tiefstehende Wintersonne sorgt selbst am Tage unterwegs für ganz unterschiedliche Eindrücke im Wald. Die Wege sind gut ausgeschildert und so findet man sich schnell zurecht. Am Tännigtweg passiert man dann die Forellenzucht-Teiche von der Fischerei Ermisch und sieht in der Ferne die große Esse vom ehemaligen „Fortschrittwerk“. An der Kirschallee passiert man dann den riesigen Stellplatz von dem Wohnmobilwerk „Capron“. Am Neustädter Stadtbad vorbei geht es dann über die Struvestraße und durch den „Arthur Richter Park“ wieder zurück zur Neustadthalle.

Ausführliche Wegbeschreibung