Route 24 - Großer Nordic Walking Bastei-Trail

Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz Winterwanderung Bastei

Vom Parkplatz SteinReich im großen Bogen zur Bastei

Verlauf: P+R-Parkplatz Bastei / SteinReich - Bruno-Barthel-Weg - Rathewalde - Rathewalder Fußweg - Basteiaussicht - Steinerner Tisch - Basteistraße - P+R Parkplatz Bastei / SteinReich

Strecke: 8 km

Laufzeit: 2 h

Kategorie: blau (leichte Tour)

Ausführliche Wegbeschreibung

Winter-Einkehr geöffnet: 

Restaurant Steinbeisser in der Erlebniswelt SteinReich

Berghotel & Panoramarestaurant Bastei

täglich ab 10:00 Uhr

ÖPNV: 

Bus 237

Parkplatz:

P+R-Parkplatz Bastei

Tipp:

Pavillonaussicht, Wehlsteinaussicht, Ferdinandstein, Basteibrücke


Impressionen der Wanderung


Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz Winterwanderung Bastei
Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz Winterwanderung Bastei
Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz Winterwanderung Bastei
Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz Winterwanderung Bastei

Wegbeschreibung


Diese Wanderung eignet sich vor allem bei sonnigem Wetter und ist bei ausreichend Schnee auch mit Schlitten zu bewältigen.

Vom Parkplatz „SteinReich“ aus geht es auf einem gut ausgebauten Asphaltweg nach Rathewalde. In Rathewalde, an der Kirche, findet man zuerst nicht den passenden Wegweiser für die richtige Richtung. Doch schon 20m, nachdem man rechts abgebogen ist, geht es eine kleine Straße schräg hinauf. Hier sieht man auch den Weg, der hinab in den Amselgrund führt. Auf dem Basteiweg (gelber Strich) geht es nach Süden durch einen kleinen Grund und weiter auf dem „Rathewalder Fußweg“. Der Weg lädt zum Plaudern ein, da es keine tückischen Stellen gibt. Nach etwa 500m kommt man an die Straße, die zur Bastei führt. Parallel zu dieser geht man auf einem guten Waldweg in Richtung „Schwedenlöcher“. Sobald man den Bastei-Parkplatz erreicht hat, nimmt die Zahl an Menschen auf dem Wanderweg zu, denn nun sind es nur noch wenige Meter bis zu der weltberühmten Bastei-Brücke. Hier kann man Souvenirs kaufen, einen Imbiss zu sich nehmen oder im Panorama-Restaurant speisen. Die zahlreichen Aussichten an diesem Ort lassen einen immer wieder Staunen.

Auf dem Rückweg biegt man bei den Souvenier-Buden links auf den Malerweg ab. Dieser Abstecher zum Steinernen Tisch ist sofort ruhiger. Die Waldgaststätte am „Steinernen Tisch“ befindet sich aktuell noch in Renovierungsarbeiten. Es ist zu hoffen, dass man hier im kommenden Winter einkehren kann. Nach dem kleinen „Schlenker“ zum Steinernen Tisch geht es wieder zur Basteistraße. Auf dieser bleibt man auch bis zum Parkplatz. Nachdem man aus dem Wald heraus ist, kann man in Richtung Osten am Horizont die Schrammsteine und die Napoleonschanze (bei Hohnstein) erkennen.