Route 23 - Große Bastei-Runde

Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz Winterwanderung Bastei

Von Rathen auf die Bastei

Verlauf: Kurort Rathen - Bastei - Schwedenlöcher - Kurort Rathen

Strecke: 5 km

Laufzeit: 3 h

Kategorie: schwarz (schwere Tour)

Ausführliche Wegbeschreibung

Winter-Einkehr geöffnet:

Berghotel und Panoramarestaurant Bastei

täglich ab 10:00 Uhr geöffnet

ÖPNV:

ab/an Kurort Rathen: S-Bahn S1

Parkplatz:

Oberrathen

Tipp:

Pavillonaussicht zur Basteibrücke


Impressionen der Wanderung


Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz Winterwanderung Bastei
Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz Winterwanderung Bastei
Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz Winterwanderung Bastei
Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz Winterwanderung Amselgrund

Wegbeschreibung


Diese Wanderung eignet sich besonders gut für Familien. Denn neben den tollen Aussichten, ist diese Runde auch sehr abwechslungsreich und lädt zum Erkunden ein.

Startpunkt ist der Bahnhof „Kurort-Rathen“. Nach ein paar Schritten steht man schon am Fähranleger. Bei tollem Wetter kann man hier gut und gerne 2-3 Fähren lang stehen. Doch in der Zwischenzeit kann man den tollen Blick auf das Basteimassiv genießen, durch das die Basteibrücke hindurchzusehen ist. Mit der Gierseil-Fähre überquert man bequem die Elbe und geht erstmal ein Stück durch den Ort. Die Wege sind hier sehr gut ausgeschildert und es gibt ein paar Cafès und Restaurants, in denen man sich gemütlich hinsetzen kann. Es fallen auch an den Häusern die vielen Hochwasser-Markierungen auf und man muss sich wundern, wie hoch die Elbe in den jeweiligen Jahren gestanden haben muss. Der Weg in den Amselgrund führt auch an einer guten Forellenräucherei und am Eingang zur Felsenbühne Rathen vorbei. Die Paddelboote am Amselsee liegen im Winterquartier. So läuft es sich sehr bequem bis zu dem Abzweig, wo man zu den Schwedenlöchern abbiegt. Hier bekommt die Natur sofort einen ganz anderen Charme. Große Felsblöcke, die vor ein paar Jahren abgebrochen waren, liegen links und rechts der vielen Stufen. Auf den Treppen und durch diese mystischen Felsen kommt man sich wie in einer Märchenwelt vor. Nach gefühlten 1000 Stufen ist man dann endlich oben und hat wenige Meter weiter an der Pavillonaussicht einen schönen Blick in den Wehlgrund. Hier folgt man dem Weg einfach weiter in Richtung Bastei. Mittags ist man hier nie allein und egal bei welchem Wetter, muss man etwas Geduld aufbringen, die verschiedenen Aussichten zu erkunden. Hat man die Brücke überquert, geht es auf ebenso guten Wegen wieder bergab nach Rathen. Hier kann man die Wanderung bei einer heißen Schokolade ausklingen lassen.