Aktuelles

Liebe Gäste,

seit 15.05. bis einschließlich 05.06.20 gilt im Freistaat Sachsen eine neue Verfügung. Der Aufenthalt ist dann außerhalb der eigenen Wohnung bzw. des eigenen Hauses alleine, im Kreis des eigenen Hausstandes oder mit Personen eines zweiten Hausstandes gestattet. Es gilt nach wie vor eine Kontaktbeschränkung (1,5 Meter Abstand zu Personen, die nicht im eigenen Hausstand leben) und in bestimmten Umgebungen auch die Pflicht, eine Nasen-Mund-Bedeckung zu tragen (z.B. ÖPNV, Geschäfte)

 

Außerdem gilt, dass

  • ab 15.05.2020 alle Unterkünfte wieder öffnen dürfen,
  • Gaststätten ab 15.05.2020 unter Einhaltung hygienischer Regelungen wieder öffnen können,
  • der Außer-Haus-Verkauf durch Gaststätten sowie Lieferservice erlaubt ist,
  • Museen, Parks, botanische Gärten unter Beachtung von Schutzmaßnahmen wieder öffnen dürfen (Achtung: dafür ist ein Mund-Nasenschutz zwingend erforderlich, natürlich muss der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden),
  • Freizeit- und Vergnügungsparks, Theater, Kneipen, Kinos wieder öffnen dürfen, sofern ein genehmigtes Hygienekonzept vorliegt
  • Einzelhandelsgeschäfte geöffnet werden dürfen (keine Beschränkung der Verkaufsfläche)

 

Achtung: In Geschäften und bei Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs inkl. Fähren und Sonderverkehrsmitteln ist eine Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Notfalls reichen dafür auch ein Tuch oder ein Schal.

 

 

Weitere Infos des Freistaates sowie den exakten Wortlaut der Verfügung finden Sie hier.

 

Herzliche Grüße

Ihr Team des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz

 

 

Einreisen nach Deutschland aus dem Ausland

Die Einreise für Reisende aus dem europäischen Ausland ist derzeit nur mit triftigem Grund möglich. Ausführliche und detaillierte Informationen erhalten Sie auf dem Portal des Bundesinnenministeriums


FAQ und wichtige Informationen für Besucher in der Sächsischen Schweiz

Uns erreichen zahlreiche Anfragen. Die wichtigsten aktuellen Fragen möchten wir hier beantworten.

Wir bitten Sie herzlich, sich an die Vorgaben und festgelegten Maßnahmen zu halten. Achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen, die Gesundheit aller hat  oberste Priorität.

Ist die Bastei geöffnet?

Die Bastei darf selbstverständlich gern besucht werden. Die gesamte Region freut sich wieder auf Gäste. Die Museen, Gaststätten und Freizeiteinrichtungen haben wieder geöffnet. Bitte bleiben Sie trotzdem vorsichtig. Halten Sie weiterhin Abstand.

Link zu den FAQ des Freistaates Sachsen

Was muss ich beim Wandern beachten?

Bewegung an der frischen Luft hält fit und gesund, auch und und gerade in diesen Zeiten. Wir haben hier einige Hinweise zusammengetragen, die bei der Tourenplanung beachtet werden sollten. #Abstandhalten #gemeinsamstark

Corona-Wander-Knigge

Ich wohne nicht im Freistaat Sachsen. Ist eine Anreise möglich?

Ja, Sie dürfen aus einem anderen Bundesland nach Sachsen reisen. Bitte beachten Sie dabei, dass sobald und solange Sie sich im Freistaat Sachsen aufhalten, die hier bestehenden infektionsschutzrechtlichen Regeln gelten. (siehe oben im Punkt Aktuelles)

Ist ein Ausflug nach Tschechien möglich?

Ein Ausflug nach Tschechien bzw. von Tschechien nach Deutschland ist nicht möglich, da touristische Ausflüge nicht erlaubt sind. Die Grenzübergänge in Schmilka und Sebnitz sind geöffnet, dürfen jedoch ausschließlich mit triftigem Grund (z.B. Berufspendler) passiert werden.

mehr Infos

Läuft der öffentliche Nahverkehr wie immer?

Züge, Busse und Fähren fahren fahrplanmäßig. Die Servicestellen sind geöffnet. Für aktuelle Auskünfte empfehlen wir die Webseite des VVO.

Die Fährverbindung Schöna - Hrensko ist außer Betrieb. Die Sächsische Dampfschiffahrt hat den Fahrbetrieb noch bis auf Weiteres eingestellt.

Die Kirnitzschtalbahn, Bastei-Shuttle, das Wanderschiff ( ohne Zu- und Ausstieg in Hrensko), Wander- und Fahrradbusse fahren nach Sommerfahrplan.


Basteikraxler von Stadt Wehlen zur Bastei und zurück verkehrt ab 2. Juni bis vorraussichtlich Anfang Juli nicht

Der beliebte Basteikraxler bietet Fahrten von Stadt Wehlen zur Bastei und zurück erst am Pfingstwochenende wieder an. Aber schon am Dienstag nach Pfingsten wird er temporär den Betrieb wieder einstellen wird.

Voraussichtlich erst Anfang Juli wird dann der reguläre Fahrbetrieb nach Fahrplan durch die Firma Frank Nuhn aufgenommen.


Gefahrenhinweise für Nationalparkbesucher

Dank besonderer Warnschilder müssen Wanderwege trotz abgestorbener Fichten nicht gesperrt werden

Die Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz hat alle wichtigen Eingänge in das Schutzgebiet mit dreisprachigen Zusatzschildern versehen, die auf die besonderen Gefährdungen hinweisen, die bis auf weiteres durch die große Zahl abgestorbener Fichten besteht.
Der Leiter der Nationalparkverwaltung Dr. Dietrich Butter erläutert: „Die Zusatzschilder weisen die Besucher auf die natürlichen Gefahren hin, die für eine Übergangszeit durch die abgestorbenen Fichten entlang der Wanderwege bestehen. Im Nationalpark sollen die Bäume als Nahrungs- und Lebensraum für Pilze und Insekten im Wald bleiben. Wir wollen aber auch nicht entlang der vielen Wanderwege alle toten Fichten auf einen Schlag fällen. Mit den Schildern schaffen wir den rechtlichen Spielraum dafür und können trotzdem die Wege weiter für Wanderer offen lassen.“
Die Besucher werden mit den Schildern nochmal deutlich darauf hingewiesen, dass sie den Wald auf eigene Gefahr betreten. Diese ist solange noch größer als in gesunden Fichtenwäldern, bis die abgestorbenen Fichten umgebrochen sind.

Vor allem bei Sturm sollten Wanderer und Radfahrer Bereiche mit abgestorbenen Fichten meiden.

17.01.2020


Wegsperrung auf dem Königsweg

Durch die Borkenkäferentwicklung der letzten drei bis fünf Jahre sind insbesondere im Bereich der Hinteren Sächsischen Schweiz großflächig Fichten abgestorben. Diese Situation erfordert u.a. außerordentliche Anstrengungen zur Gewährleistung der Verkehrssicherung an allen gekennzeichneten Wegen.

Aufgrund dieser Situation wurde der Königsweg zwischen Fremdenweg (Aufstieg zum Kleinen Winterberg) und  dem Bloßstock auf den zwei Teilstücken vorübergehend, aber mit sofortiger Wirkung gesperrt.

Weitere Infos ...


Die "Spitze" der Basteiaussicht ist (noch) gesperrt

Quelle: Archiv Nationalparkverwaltung, Frank-Rainer Richter

Die berühmte Basteiaussicht ist aus Sicherheitsgründen schon über ein Jahr gesperrt ist. Nun bekommt die wohl bekannteste  Aussicht der Sächsischen Schweiz eine Zukunft. Es wurde ein umfangreiches Bauprojekt zur Sicherung des Basteifelsen und zur Errichtung einer Aussichtsplattform vorgestellt, welches als „schwebender Steg“ geplant ist.

Die Basteibrücke und das Berghotel Bastei ist zu jeder Zeit uneingeschränkt erreichbar.

 

Im Basteigebiet befinden Sie weitere Aussichtspunkte, die in jedem Fall einen Besuch lohnen.

Übersicht der Aussichten


Wegearbeiten sowie Wege- und Waldsperrungen im Nationalpark

Aktuelle Meldungen zu Wegearbeiten sowie Wege- und Waldsperrungen im Nationalpark Sächsische Schweiz finden Sie auf den Seiten der Nationalparkverwaltung:

Neuigkeiten von der Nationalparkverwaltung

Informationsseite des Landratsamtes inkl. Meldungen des Sachsenforsts


Informationen zum öffentlichen Personennahverkehr

Informationen zum öffentlichen Personennahverkehr einschließlich Bahn, S-Bahn, Bus, Fähren und zur Kirnitzschtalbahn erhalten Sie unter nachfolgenden Links:

Verkehrsverbund Oberelbe

Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge GmbH (RVSOE)

Zu Fahrten mit der Sächsischen Dampfschifffahrt und eventuellen Vorbuchungen informieren SIe sich bitte    hier:


Straßenbaustellen

Auf dem Portal des Landratsamtes Sächsische Schweiz finden Sie aktuelle Hinweise zu Straßenbaustellen im Landkreis:

Landratsamt Sächsische Schweiz


Anzeigen