Geheimtipps

Im Elbsandsteingebirge können Kinder auch abseits der gängigen Ausflugsziele jede Menge erleben - und meist kommen auch die Erwachsenen auf ihre Kosten.

Hohnsteiner Handpuppenspiel

Kasper

Schon gewusst? Der Kasper kommt aus Hohnstein in der Sächsischen Schweiz. Sein Erfinder Max Jacob (1888–1967) machte ihn von hier aus in der Welt bekannt. Die Tradition lebt weiter, denn noch heute werden in der Burgstadt die Hohnsteiner Handspielpuppenköpfe in liebevoller Handarbeit kunstvoll geschnitzt und bemalt. Ein Theaterhaus lässt die Puppen mit Kasperspiel und Figurentheater auf der Bühne lebendig werden. Vom 23. bis 25. Mai 2014 findet das 29. Hohnsteiner Puppenspielfest statt.


Hohnsteiner Kasper

Urzeitpark Sebnitz

Urzeitpark Sebnitz

Im Naherholungsgebiet Forellenschänke bei Sebnitz bevölkern Dinosaurier, Riesenkraken, Säugetiere und Urmenschen ein 10 000 Quadratmeter großes Gelände. Über 400 Plastiken reihen sich entlang verschlungener Wege im Urzeitpark. Darunter auch tausendfach vergrößerte Mikroorganismen und hundertfach vergrößerte Insekten. In eindrucksvoller Originalgröße mit acht Metern Höhe präsentiert sich das Indricotherium, das bis vor 20 Millionen Jahren lebende, größte landbewohnende Säugetier.

 

Urzeitpark Sebnitz

Felsenlabyrinth Langenhennersdorf

Felsenlabyrinth

Das Felsenlabyrinth der Nikolsdorfer Wände ist einer der größten natürlichen Abenteuerspielplätze der Sächsischen Schweiz. Für Kinder ist das Gewirr aus nur wenigen Meter hohen Felsen in Langenhennersdorf unweit von Königstein ein Vergnügen. Sie können hier auf eigene Faust die schmalen Gassen, kleinen Höhlen, verwinkelten Felsspalten und engen Pfade erkunden; klettern, kriechen und rutschen. Nur verlaufen kann man sich nicht, denn die Felsen sind nummeriert.

 

Felsenlabyrinth 

NationalparkZentrum und Haus der Böhmischen Schweiz

Wer mehr kennt, sieht mehr. Darum macht eine Wanderung durch die bizarre Felsenwelt des Elbsandsteingebirges noch mehr Spaß, wenn man sich zuvor über die faszinierende Entstehungsgeschichte der Gesteinsformen erkundigt hat. Das NationalparkZentrum in Bad Schandau und das Haus der Böhmischen Schweiz in Krásná Lípa stellen die komplexen Naturereignisse leicht verständlich in Computeranimationen, Filmen und mit interaktiven Ausstellungsstücken dar. Außerdem erfährt man, welche seltenen Tiere und Pflanzen hier zuhause sind.


NationalparkZentrum

Haus der Böhmischen Schweiz

Gemeinde Ulbersdorf

Maerchenturm

Es war einmal ein altes, verlassenes Trafohäuschen in einem kleinen Dorf unweit von Hohnstein: So könnte die Geschichte vom Märchenturm in Ulbersdorf beginnen. Nachdem das turmförmige Gebäude für die Stromversorgung nicht mehr gebraucht wurde, verfiel es zusehends. Bis engagierte Ulbersdorfer die Idee vom Märchenturm hatten. Das Häuschen wurde umgebaut, renoviert und bunt angemalt. Heute ist es ein lebendiger Veranstaltungsort mit Ausstellungen, Buchlesungen, Erzählabenden und weiteren Angeboten für Urlauber und Einheimische. Zu welchen Terminen die Turmtüren geöffnet werden, erfährt man auf der Internetseite der Gemeinde.

 

Märchenturm Ulbersdorf

Krietzschwitzer Kerzenträume

Kerzenzieherei Kritzschwitz

Wie stellt man eigentlich eine Kerze her? In der Handwerksstätte der Krietzschwitzer Kerzenträume können die Kleinen das lernen. Flüssiges Wachs in großen Holzfässern begeistert schon beim Anblick. Mit professioneller Hilfe geht es ans Eintauchen des Dochtes, später ans Formen und schließlich ans Verzieren. Auch Erwachsene können hier kreativ werden. Die selbst gefertigten Kunststücke sind auch ein beliebtes Mitbringsel für Daheim.

 

Krietzschwitzer Kerzenträume

Uni im Grünen

Uni im Gruenen

Warum glüht das Glühwürmchen? Warum hängt die Fledermaus kopfüber? Und wieso bekommt der Specht vom Klopfen keine Kopfschmerzen? Die Natur steckt voller Geheimnisse. Einige davon können Kinder bei der „Uni im Grünen“ lüften. Der Bad Schandauer Verein, der diesen Namen trägt, möchte über Erlebnisse im Freien die Beziehung der Heranwachsenden zu Flora und Fauna stärken und für einen verantwortungsvollen Umgang mit dieser sensibilisieren. Dazu veranstalten erfahrene Umweltpädagogen Wochenend- und Feriencamps, Projekttage und geführte Wanderungen.

 

Uni im Grünen