© Neustadt

Stadtmuseum Neustadt in Sachsen

Auf einen Blick

Museum zur Stadtgeschichte und zur Kunstblumenentwicklung

Stadtmuseum Neustadt in Sachsen
Die Dauerausstellung erstreckt sich auf einer Fläche von 360 m² über zwei Etagen. Im Untergeschoss wird die Geschichte der vier Rittergüter und deren Dörfer, die zum Neustädter Kirchspiel gehörten, dargestellt.
Ein hölzerner vergoldeter Epitaph, einem 1688 verstorbenen Rittergutsbesitzer von Burkersdorf gewidmet, ist als bemerkenswertes Exponat zu nennen.

Des Weiteren werden die Anfänge der Kunstblumenherstellung seit 1834 und die sich daraus entwickelnde Kunstblumenindustrie in Neustadt und Umgebung dargestellt bis hin zum Niedergang in der Zeit um 1989/90.
Neben Rekrutensträußchen und Totenkrönchen aus der Zeit um 1800 verdeutlichen Handwerkszeug, Farb-, Stoff-, Musterbücher und Blumeneisen die Herstellung von Mode- und Dekorationsblumen.
In der Region Neustadt/Sebnitz sind in der Blütezeit - sie lag zwischen 1875 und 1914 - 75 Prozent der deutschen Gesamtproduktion an Kunstblumenerzeugnissen hergestellt worden.

Im Museum finden ständig Sonderausstellungen statt.

Kontakt

Stadtmuseum Neustadt in Sachsen
Malzgasse 7
01844 Neustadt in Sachsen
Deutschland

Kontakt:
Tel.: +49 3596 505506
Fax: +49 3596 505506
E-Mail:
Webseite: stadtmuseum-neustadt-sachsen.de

    Gut zu wissen

    Für meine weitere Planung:

    Nach oben

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.