Elbsandsteingebirge, Dresden
Elbsandsteingebirge, Sächsisches Elbland
Elbsandsteingebirge, Dresden
Elbsandsteingebirge, Dresden
Elbsandsteingebirge

Sächsisches Elbland - Wein und Porzellan

Ausflugsziel Pillnitz
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge

Der Elberadweg führt nicht nur in die Böhmische Schweiz, sondern über Dresden auch nach Radebeul, Coswig und Meißen direkt ins Sächsische Elbland. Anstatt von felsigen Sandsteinformationen wird die Landschaft hier vor allem von den idyllischen Weinbergen des Sächsischen Anbaugebietes geprägt. Ob mit dem Rad, per Zug oder auf dem Wasser - eine Tour durch das an dieser Stelle wesentlich seichtere, im Sommer herrlich grünende Elbtal ist unbedingt empfehlenswert.

 

Entlang der Elbe finden sich auch flussabwärts zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gilt. So lädt die Karl-May-Stadt Radebeul beispielsweise in der Villa Shatterhand ein, sich auf die Fährte des berühmten Autors und seiner Indianerwelten zu begeben, während in den kleinen gemütlichen Gasthäusern im benachbarten Altkötzschenbroda Sächsische Weine ausgeschenkt werden.

 

Meißen bezaubert seine Gäste nicht nur mit seiner zauberhaften Altstadt und der Burg, sondern auch mit einer über 300-jährigen Tradition der Porzellanherstellung. Bei einem Besuch der Porzellanmanufaktur kann man bis heute sehen, wie das "weiße Gold" in liebevoller Handarbeit hergestellt und mit den traditionellen Meissener Motiven bemalt wird.

 

Mit dem Charme der Weinberge am Elbbogen lockt auch das idyllische Dörfchen Diesbar-Seußlitz. In einer der zahlreichen Lokalitäten können die Gäste hier Sächsische Rebsorten probieren und gemütliche Gastlichkeit genießen - ganz egal ob zur Spargelzeit oder in der Federweißersaison.

 

Offizielle Webseite des Sächsischen Elblandes

Anzeigen