Östliches Erzgebirge - Bergbau trifft Uhrmacherhandwerk

Elbsandsteingebirge
Freiberg Petrikirche 2

Von der Sächsischen Schweiz ist es ins Osterzgebirge nicht weit. Ebenso wie das Elbsandsteingebirge erstreckt sich dieser östliche Teil des Erzgebirges über deutsches und tschechisches Gebiet. Vom Bergbau geprägt, lockt diese Region nicht nur mit zahlreichen Sportmöglichkeiten, sondern auch mit vielen sehenswerten Ausflugszielen.

 

So kann man der alten erzgebirgischen Bergbautradition beispielsweise in Geising, Altenberg und Zinnwald auf die Spur kommen. Als Zeugen des Bergbaus laden hier heute zahlreiche Schaustollen zur Besichtigung ein. Auch Bergwerksmuseen zeigen die Geschichte des Zinn- und Silberabbaus im Erzgebirge und vermitteln einen lebendigen Eindruck von der schweren Arbeit „Unter Tage“.

 

Einen Einblick in die filigrane Kunst der Uhrmacher bekommen die Besucher im Uhrenmuseum Glashütte. Hier kann man sich sprichwörtlich auf eine Zeitreise von den Anfängen der sächsischen Uhrenfertigung im Jahr 1845 bis in die Gegenwart begeben und so hautnah in die Arbeit und Historie des bekannten Traditionsunternehmens im Herzen von Glashütte eintauchen.

 

Vor allem für Familien ist die Sommerrodelbahn in Altenberg ein großer Spaß. Mit rasanter Geschwindigkeit und in engen Kurven geht es hinab ins Tal.

 

Besonders sportlich geht es auf der Rennschlitten- und Bobbahn in Altenberg zu. Sie zählt zu den anspruchsvollsten Kunsteisbahnen der Welt und ist das gesamte Jahr ein Anziehungspunkt für Sportler und Besucher. Mutige Besucher können im Sommer oder Winter selbst durch den Eiskanal düsen, im Sommer allerdings ohne Eis auf einem Bob auf Rädern.

 

Natürlich sind Wanderer und Wintersportler im Osterzgebirge ebenso an der richtigen Stelle.

 

Offizielle Webseite der Region Erzgebirge

Anzeigen