1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Böhmische Schweiz

Landschaft ohne Grenzen

Die malerischen Landschaftsformationen der Sächsischen Schweiz setzen sich auch auf tschechischem Gebiet, in der Böhmischen Schweiz, fort. Der jüngste Nationalpark Tschechiens ist Bestandteil des Elbsandsteingebirges und verbindet ebenso wie sein Pendant in Sachsen waldige Wanderwege mit einmaligen Gebirgslandschaften.

Schon kurz nach Schmilka hinter der Deutsch-Tschechischen Grenze in Hřensko (Herrnskretschen) empfängt das wohl bekannteste Wahrzeichen der Böhmischen Schweiz, das eindrucksvolle Prebischtor, die Wanderer. Es ist das größte Sandsteintor Europas und diente aufgrund seiner Einmaligkeit sogar schon als Filmkulisse für den „König von Narnia“. Am Fuße des Tores bezaubert den Besucher zudem eine atemberaubende Aussicht bis zum Rosenberg.

Eine Besonderheit der Böhmischen Schweiz sind zudem die Kamnitzklamm und die Edmundsklamm.

In den tiefen Schluchten dieser einzigartigen Canyon-Landschaft sammelt sich kalte Luft, so dass seltene Pflanzenarten in einer ungewöhnlichen Höhe von etwa 200 m über dem Meer gedeihen. Dazu gehören Zweiblütiges Veilchen, Tannen-Bärlapp und Knotenfuß.

Ein besonders eindrückliches Erlebnis ist dabei die Kahnfahrt auf einem Abschnitt der Klamm, den man nur auf diese Art passieren kann.

Mit dem Auto geht es in Schmilka/Hřensko sowie in Sebnitz/Dolni Poustevna (Nieder Einsiedel) und Bahratal/Petrovice (Peterswald) über die Grenze. Zu Fuß oder mit dem Rad kann man unter anderem von Hinterhermsdorf oder Rosenthal-Bielatal aus in die Böhmische Schweiz wandern und fahren.

 

Offizielle Webseite der Region Böhmische Schweiz

Erkundung der Sächsischen-Böhmischen Schweiz
Sächsisch-Böhmische Schweiz
Wanderwegweiser
Sächsisch-Böhmische Schweiz
Sächsisch-Böhmische Schweiz
Sächsisch-Böhmische Schweiz
Sächsisch-Böhmische Schweiz
Sächsisch-Böhmische Schweiz
Sächsisch-Böhmische Schweiz im Herbst
Ostsächsische Sparkasse DresdenTschechischer Partner des Tourismusverbandes Sächsische SchweizSachsen Tourismus