Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge

Gohrisch - Im Bann der Tafelberge

Blick auf den Kurort Gohrisch
Blick auf Gohrisch, Elbsandsteingebirge
Schutzhütte auf dem Gohrisch
Blick auf Kurort Gohrisch mit Lilienstein

Gohrisch ist der erste Luftkurort in Sachsen und entführt seine Besucher unter anderem ins Reich der Steine.

 

Die Gemeinde Gohrisch befindet sich in ruhiger, waldreicher und klimatisch ausgeglichener Lage auf einer Hochebene links der Elbe. Benachbart liegen im Elbtal die Städte Bad Schandau und Königstein. Einmalig in Europa sind die isoliert stehenden Tafelberge des Elbsandsteingebirges. Der Gohrisch(stein), der Papststein und Kleinhennersdorfer Stein, die Lasensteine, Spitzstein und Katzstein umrahmen die Gemeinde Gohrisch mit ihren Ortsteilen Cunnersdorf, Kleinhennersdorf, Kurort Gohrisch und Papstdorf.

 

Die markanten Tafelberge Lilienstein und Pfaffenstein sowie die Festung Königstein befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem Ort. Der Ortsteil Kurort Gohrisch ist seit der Gründerzeit als „Sommerfrische und klimatischer Luft-Kurort“ bekannt und beliebt.

 

Bereits 1875 vom Reichsgesundheitsamt als „hervorragend“ eingestuft, folgte 1936 die amtliche Ortsbezeichnung „Kurort“ und 2000 schließlich das Prädikat „Luftkurort“. Ein gut markiertes Wanderwegenetz in der Umgebung wird den unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht. Im Ortsteil Cunnersdorf lädt zudem das Waldbad zu sommerlicher Abkühlung und Entspannung ein.

 

Diese Idylle war es auch, die den weltberühmten Komponisten Dmitri Schostakowitsch hier im Juli 1960 inspirierte sein8. Streichquartett zu komponieren. Ihm zu Ehren finden seit 2010 jährlich die Internationalen Schostakowitsch Tage statt, die durch die Sächsische Staatskapelle Dresden und verschiedener hochrangiger Gäste ausgerichtet werden und den Kurort zur Bühne werden lassen.

 

 

Tourist-Info Gohrisch

Neue Hauptstraße 116 b

01824 Gohrisch

Tel.: 035021 66166  

Fax: 035021 66155

 

E-Mail: tourist-infoge-@gohrisch-schützt.de

Internet: www.gohrisch.de

Anzeigen