Urlaubsmagazin Sächsische Schweiz 2016 - page 38

Sächsische Schweiz
Ihr Urlaubsmagazin 2016
BEWEGUNG
36
Anfang des 16. Jahrhunderts als Gemeinschafts-
werk Hinterhermsdorfer Bauern. Bis Anfang des
17. Jahrhunderts war sie eine reine Sägemühle
und bekam erst dann auch einen Mahlgang. 1969
wurde der Mühlbetrieb aufgegeben. Man sieht heute
noch das Wehr, den Mühlgraben und alle ehema-
ligen Mühlengebäude.
Die Wanderung führt weiter vorbei an der Oberen
Schleuse. Auch sie ist ein Stück Technikgeschichte.
Bereits 1580 existierte hier eine Stauanlage für die
Holzflößerei. Seit 200 Jahren laden hier Kähne zu
beschaulichen Touren durch das eindrucksvolle Stück
Natur. Weiter flussabwärts, unterhalb der Raben-
steine, erinnern Mauerreste an die ehemalige Sied-
lung Hinterdittersbach, die Ende des 16. Jahrhun-
derts eine eigene Mühle besaß.
Bald folgt die Straße, die Bad Schandau mit
Hinterhermsdorf verbindet. Kurz unterhalb des
Abzweiges nach Ottendorf befindet sich die
Buschmühle. Nachdem die ursprüngliche Mühle
am Ottendorfer Dorfbach im Jahr 1780 abbrannte,
entstand sie am heutigen Standort neu. Gegen
Ende des 18. Jahrhunderts entwickelte sich die
Mühle zu einer beliebten Einkehrstätte mit der
Konzession zum Brennen von Branntwein. Der
Gastwirtsbetrieb wurde in der Folge immer weiter
ausgebaut und ist bis heute für eine Wanderrast
beliebt. Aber auch die Mühle arbeitete bis 1991
weiter.
Hier endet der erste Teil unserer Mühlenwande-
rung. Von der Haltestelle Buschmühle fährt der Bus
zurück nach Sebnitz oder Bad Schandau.
Mühlenwanderung:
Etappe 2
Die Bushaltestelle Buschmühle ist der Startpunkt
für den zweiten Teil der Mühlenwanderung. Es geht
weiter in Fließrichtung der Kirnitzsch in Richtung
Elbe. Ein erster Höhepunkt folgt kurz nach Be-
ginn: Am Eingang zum Großen Zschand steht die
Neumannmühle. Diese bestand seit dem 16. Jahr-
hundert als Brettmühle. 1945 endete der Mühlen-
betrieb. Seit den 1960er Jahren bemüht man sich um
den Erhalt des Bauwerks. Seit 1969 ist die Neu-
mannmühle technisches Denkmal und wird heute
von einem Verein als Schauanlage betrieben.
Ab hier folgt die Wanderung dem Lehrpfad Flö-
ßersteig, welcher mit zahlreichen Informations-
tafeln Wissenswertes zur Geschichte des Flößens
an der Kirnitzsch vermittelt.
Foto: Bernd Grundmann
Foto: Falk Röllig
Foto: Thomas Türpe
Foto: Falk Röllig
Buschmühle
1...,28,29,30,31,32,33,34,35,36,37 39,40,41,42,43,44,45,46,47,48,...132
Powered by FlippingBook