Urlaubsmagazin Sächsische Schweiz 2016 - page 121

Sächsische Schweiz
Ihr Urlaubsmagazin 2016
119
NAcHBARN
Vergessenes Eiland
WANDERTIPP BÖHMIScHE ScHWEIZ
Abwechslungsreiche Wege durch herrliche Misch-
wälder, wundervolle Ausblicke, eine vorzügliche
tschechische Mahlzeit und eine bequeme An- und
Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln – und
das alles fernab der touristischen Hauptrouten:
So sieht ein gelungener Wandertag ins Böhmische
Nachbarland aus.
D
ie Tour startet am Dorfplatz in Hellendorf, einem Ortsteil von
Bad Gottleuba-Berggießhübel. Bis zum Etappenziel Ostrov (Ei-
land) folgt man der Markierung »grüner Strich«. Ab Ortsrand
Hellendorf führt ein bequemer Forstweg durch üppigen Wald,
über die Staatsgrenze zur Tschechischen Republik nach Rájec (Raiza).
Ab hier verläuft der Wanderweg auf der Grenze bis zum Abzweig nach
Ostrov, einer einst begehrten Sommerfrische, die nach Kriegsende in einen
Dornröschenschlaf fiel. Heute ist es ein beliebtes Klettergebiet. Und auch die
touristische Infrastruktur entwickelt sich seit 1990 wieder. Zur Wanderrast
lädt das Hotel Ostrov mit guter tschechischer Küche.
So gestärkt geht es zur Grenzplatte hinauf. Ein steiler Weg verläuft ent-
lang der Staatsgrenze. Es gibt aber auch eine bequeme Alternative. Das Aus-
sichtsplateau in einer Höhe von 524 Metern belohnt mit einem herrlichen
Blick über die Felslandschaft bis zum Hohen Schneeberg.
Ab der Grenzplatte folgt man der Markierung »gelber Strich« auf bequemen
Waldwegen. Es lohnt ein kurzer Abstecher zum idyllischen Moorteich mit Torf-
moosen und Wollgräsern.
Der Mehlsteig führt dann zu einem Aufstieg über Eisenleitern zum Gipfel
des Zeisigsteins (551 Meter). Hier blickt man über Baumwipfel hinweg bis
weit ins Böhmische. Der Rückweg nach Hellendorf ist nun nicht mehr weit.
Die Rundtour ist etwa 17 Kilometer lang. Bequeme Schuhe und Trittsicher-
heit sind erforderlich. Ausweisdokument nicht vergessen. Im Hotel Ostrov
spricht man auch deutsch. Bezahlung ist in Tschechischen Kronen und Euro
möglich. Die Buslinie 218 der Oberelbischen Verkehrsgesellschaft (OVPS) be-
dient die Haltestelle in Hellendorf. Alternativ kann man vor Ostrov zum be-
kannten Felsenlabyrinth Tyssaer Wände abzweigen oder ab der Grenzplatte
Richtung Ottomühle wandern. Auch hier gibt es Busverbindungen der OVPS.
Ina Kische
Fotos: TVSSW, Ina Kische
1...,111,112,113,114,115,116,117,118,119,120 122,123,124,125,126,127,128,129,130,131,...132
Powered by FlippingBook