Urlaubsmagazin Sächsische Schweiz 2016 - page 109

Sächsische Schweiz
Ihr Urlaubsmagazin 2016
107
KULTUR
Steinbruchführungen:
auf Spurensuche
Auch in und um Stadt Wehlen wurde einst Sand-
stein gewonnen. Der Ostrauer Andreas Bartsch
engagiert sich seit Jahrzehnten dafür, dieses fas-
zinierende Stück Lokalgeschichte museal und für
die Öffentlichkeit zugänglich aufzuarbeiten. Ein
Ausflug mit einem Malzirkel auf das Gelände der
»Alten Steinsäge« bei Zeichen gab 1983 den An-
stoß.
Seitdem forschte er zu dem weitgehend unbe-
leuchteten Thema, dokumentierte, sicherte und
sammelte die Spuren und Relikte des Abbaus in
der Region. Entlang einer Strecke mit einer be-
sonders hohen Dichte an lehrreichen Orten zur
Vergangenheit und Gegenwart der Sandsteinge-
winnung, setzte er ab 1990 die Idee eines Lehr-
pfades um. In unzähligen Stunden wurde von ihm
in ehrenamtlicher Tätigkeit und unterstützt durch
Sponsoren der ursprüngliche Verbindungs- und
Hochwasserpfad mit Exponaten, Wegsteinen und
einer Informationstafel bereichert.
Da der Pfad fast vollständig über Privatgrundstücke
und ein Betriebsgelände verläuft, erfolgen Bege-
hungen auf eigene Gefahr im Rahmen von Führun-
gen. Diese können bei Andreas Bartsch vorrangig
für Gruppen erfragt werden. Weitere Informatio-
nen dazu und zur Geschichte des Sandsteinabbaus
unter:
Schuttbrücke am ehemaligen Hankesteinbruch
am Steinbruchpfad
Historische Nachstellung im Hankebruch für den Film »Stromlinien der Geschichte« im Jahr 2004.
Foto: Sammlung Andreas Bartsch
Foto: Andreas Bartsch
Foto: Andreas Bartsch
Foto: Andreas Bartsch
Foto: Sammlung Andreas Bartsch
Links: Robert Sterl: Steinbrecher, 1909,
Öl auf Pappe, 14 x 23 cm
Steinbruchführer Andreas Bartsch an einem Wegstein
am Steinbruchpfad
Besuchen Sie den Rathmannsdorfer Aussichtsturm: Erleben Sie einen 360° Rundum-
blick auf die markantesten Erhebungen des Elbsandsteingebirges, des Böhmischen
Mittelgebirges und des Lausitzer Berglandes. Träumen Sie sich in die Ferne! Der »Gip-
fel« der 15 Meter hohen Stahlkonstruktion ist über 82 Stufen zu erreichen. Auch für
Gehbehinderte ist die Aussichtsplattform bequemmit einemAufzug erreichbar. Die An-
fahrt mit dem PKW empfehlen wir über Altendorf. Es stehen ausreichend kostenlose
Parkplätze zur Verfügung. Geöffnet ist der Turm täglich ab 9.00 Uhr bis zum Einbruch
der Dunkelheit (außer bei Frost, Schnee, Glatteis, starkem Wind und Gewitter).
Eintritt: 1 € pro Person, Behindertenzugang: 1 € pro Person + EURO-WC-Schlüssel
Nehmen Sie neben wunderschönen visuellen Eindrücken auch ein bisschen echte
Rathmannsdorfer Höhenluft mit nach Hause, eingefangen in einer Flasche Original
»HÖLU«.
Weitere Infos unter:
Wer auf den Turm steigt, kann weiter sehen.
1...,99,100,101,102,103,104,105,106,107,108 110,111,112,113,114,115,116,117,118,119,...132
Powered by FlippingBook