Urlaubsmagazin Sächsische Schweiz 2016 - page 107

Sächsische Schweiz
Ihr Urlaubsmagazin 2016
105
KULTUR
beits- und Wohnkultur vergangener Jahrhunderte.
Neben einer Weberstube sind ein Kontor eines
Kunstblumenfabrikanten, eine Heimarbeiterstube
sowie ein Barock- und ein Biedermeierzimmer zu
sehen. Das Museum stellt auch Sebnitzer Persön-
lichkeiten wie den Scherenschnittkünstler Adolf
Tannert vor.
Ganzjährig geöffnet
Hertigswalder Str. 12–14, 01855 Sebnitz
Waldarbeiterstube Hinterhermsdorf
Hinterhermsdorf zählt zu den schönsten Dörfern in
Sachsen. Das liegt vor allem an den aus Holzboh-
len erbauten Umgebindehäusern, die das Ortsbild
prägen. Eines dieser historischen Häuser ist als
Museum öffentlich zugänglich. Die historische Wald-
arbeiterstube gibt Einblick in die Wohnverhältnisse
einer Familie am Ende des 19. und zu Beginn des
20. Jahrhunderts. Verbunden mit diesem Raum ist
eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Dorfes.
Und in einem Garten an der Giebelseite des Hauses
sind Pflanzen, Stauden und Sträucher zu sehen, die
einst in den heimatlichen Dorfgärten angebaut
wurden.
Ostern bis Oktober geöffnet
Neudorfstraße 2, 01855 Hinterhermsdorf
Heimatmuseum und Pflanzengarten
Stadt Wehlen
»Heimatkenntnis schafft Heimatliebe« steht über
demEingang des Museums der Stadt Wehlen. Diesem
Motto verschrieb sich Erich Mädler (1891–1966),
als er 1946 die Leitung des Museums für viele Jahre
übernahm. Er entwickelte aus der kleinen Heimat-
stube oberhalb der Stadt eine echte Bildungsstätte.
Das Museum zeigt neben der Stadtgeschichte ei-
nen von Bergsteiger Hans Thumm (1872–1949)
angelegten Pflanzengarten mit über 600 Pflan-
zenarten aus aller Welt. Zum Areal gehört auch
ein gläserner Bienenstock, in dem sich das emsige
Treiben der nützlichen Insekten beobachten lässt.
Mai bis Oktober geöffnet
Lohmener Straße 18, Stadt Wehlen
Heimatmuseum Dohna
In einem 300 Jahre alten Apothekerhaus am
Marktplatz hat die Stadt Dohna ihr Heimatmuseum
eingerichtet. Die umfangreiche Sammlung ge-
währt Einblicke in die spannende Geschichte der
kleinen Stadt im Müglitztal. Erzählt wird von der
Vor- und Frühgeschichte, der einst bedeutenden
Burg und den Dohnaer Burggrafen, vom Alltag der
Ackerbürgerstadt, von ansässigem Handwerk wie
Fleischerei und Strohflechterei, von Dohnaer Künst-
lern und vielem mehr. Auch über die alte Apothe-
ke gibt das Museum anhand erhaltener Geräte und
Gefäße sowie zwei Apothekerschränken Auskunft.
Ganzjährig geöffnet
Am Markt 2, 01809 Dohna
Stadtmuseum Pirna
Waldarbeiterstube Hinterhermsdorf
Foto: Sachsenfoto, Frank Füssel
Foto: Sandro Dittrich
Gasanstaltstraße 8b
01237 Dresden-Reick
Tel. 0341 35 55 340
Dienstag bis Freitag: 10 – 17 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage: 10 – 18 Uhr
Montag geschlossen
Kontakt
ANZEIGE
Das atemberaubende 360°-Panorama der Stadt
Dresden von Yadegar Asisi entführt Sie im histori-
schen Dresdner Gasometer – nur zwei S-Bahnsta-
tionen vom Hauptbahnhof entfernt – auf eine Zeit-
reise in die wohl berühmteste Epoche Dresdens,
das Zeitalter des Barock. Auf etwa 100 x 30 Metern
erleben Sie im Maßstab 1:1 die Residenzstadt von
August dem Starken. Das einzigartige Riesenrund-
bild zum barocken Elbflorenz – entstanden nach den
Werken des Malers canaletto – zeigt neben der
prachtvollen Architektur auch das Stadtleben in
der Zeit. Es präsentiert die Epoche von etwa 1695
bis 1760 in einem künstlerischen Riesenrundbild.
Im Panorama-Kunstwerk atmen zahlreiche Sze-
nen mit historischen Personen den »Geruch der
Zeit«. Zar Peter I. flaniert mit Gräfin cosel in den
Brühlschen Herrlichkeiten und Johann Sebastian
Bach besucht seinen Sohn Wilhelm Friedemann. Der
Hofnarr Joseph Fröhlich bespaßt die Gesellschaft
mit seinem von Schweinen gezogenen Wagen. Wer
genau hinschaut, entdeckt auch die Ankunft der
berühmten Sixtinischen Madonna im Jahr 1754.
Fast vergessene Alltagsepisoden mit Bomätschern,
Sänftenträgern, Waschfrauen oder Komödianten
machen das Panorama zu einem Erlebnisraum des
Barock in Dresden.
Die Begleitausstellung um das Panorama herum
führt Sie in einem Farbrausch aus Pink, Blau oder
Schwarz-Gold mit zahlreichen Exponaten in das
Thema ein.
Vom 16. Januar bis 08. Mai 2016 wird das Pano-
meter Dresden das Panorama »DRESDEN 1945«
Barock zum Träumen
Asisis Panorama in Dresden
– ein Rundbild des zerstörten Dresdens nach den
Bombenangriffen im Februar 1945 – präsentieren.
Ab 14.05.2016 ist wieder neun Monate lang das
Panorama DRESDEN im BAROcK zu sehen.
1...,97,98,99,100,101,102,103,104,105,106 108,109,110,111,112,113,114,115,116,117,...132
Powered by FlippingBook